Schlagwörter

, , , , , ,

Heute wurde unter dem Beifall tausender Kölner das 25 Tonnen schwere und 33 Meter hohe Baugerüst an der süd-östlichen Ecke des Nordturms des Kölner Doms abgenommen. Mit dem größten Kraneinsatz, den der Dom je gesehen hat, wurde mit einem 9-achsigen, 204 Tonnen schweren (Gesamtlast) Teleskopkran der Fa. Wasel das Gerüst vom Bahnhofsvorplatz aus abgenommen. Der Höhenunterschied zwischen Kran und Gerüst machte eine Masthöhe von 160 Metern erforderlich. Vorbei am Nordturm wurde das Gerüst über die nördlichen Seitenschiffdächer gehievt und in Richtung Hauptportal auf der Domplatte geschwenkt. Dort wurde das Gerüst von einem zweiten Mobilkran übernommen und zur Demontage in die Horizontale abgelegt. Die Firma Wasel schreibt zu diesem Projekt: „Für das Ganze braucht man natürlich ein Top-Team mit viel Fingerspitzengefühl. Schließlich geht’s hier um den Dom. Und der bliev stonn!“
Hier ein paar Eindrücke rings um das Ereignis:

Gerüstabbau-6

Gerüstabbau-8

Gerüstabbau-7

Gerüstabbau-4

Gerüstabbau-10

Gerüstabbau

Gerüstabbau-3

Gerüstabbau-9

Gerüstabbau-2

Das Ereignis wurde natürlich von einer Vielzahl von Fotografen, Film- und TV-Teams begleitet. Erstaunlich gering waren die Verkehrsbehinderungen rings um den Dom. Selbst die Domplatte blieb bis auf eine kleine Absperrung hinter der das Gerüst abgelegt wurde, begehbar.

Advertisements