Schlagwörter

, , , , , , ,

Es scheint ein Gesetz in der Straßenfotografie zu geben: Sie muss schwarz-weiß sein. Jedenfalls bekommt man den Eindruck, wenn man sich unter dieser Kategorie in den einschlägigen Bildveröffentlichungsdiensten umschaut. Sicher über 90% aller veröffentlichter Bilder sind monochrom.

Das unterstreicht den dokumentarischen Charakter der Bilder, sagen die Befürworter dieser Darstellungsweise und verweisen in diesem Zusammenhang auf die Altmeister der Straßenfotografie wie Henri Cartier Bresson, Robert Frank, Elliot Erwitt, Vivian Maier, u.v.a. Und sie haben sicher Recht, wenn man sich in ihre Zeit zurückdenkt. Diese Großmeister wollten den gesamten Bildentstehungsprozess von der Aufnahme auf Film über die Entwicklung bis zur Ausarbeitung in der Dunkelkammer in ihrer Hand behalten und in jedem Schritt beeinflussen. Selbst, wenn man davon absieht, dass der Farbfilm auch erst später zu Druckzwecken ausreichende Qualität erhielt, wäre es damals und bis heute fast unmöglich mit vertretbarem Aufwand Farbbilder in Eigenregie herzustellen. Die aufwändige Labortechnik lässt sich nicht im verdunkelten Badezimmer aufbauen.

Doch die Dunkelkammer ist weitgehend verschwunden. Sie wurde durch Computerprogramme wie Photoshop ersetzt. Die wohl wenigsten heutigen Straßenfotografen beherrschen noch die analoge Fotografie. Undenkbar für sie, dass sie einen ganzen Film mit 36 Fotos in derselben Empfindlichkeitsstufe (ISO) fotografieren müssen. Der Dunkelkammerprozess Vergrößern – Entwickeln – Fixieren – Wässern – Trocknen wird kaum noch verstanden. Fragen, welches Papier wähle ich für welche Aufnahmen, wie hellt man Schatten auf, beschneidet Spitzlichter in der Dunkelkammer fallen dem kollektiven Vergessen anheim.

Aber ist das wichtig? Vielleicht, wenn man sich Ausstellungen der Altmeister ansieht, um sich das Staunen zu erhalten. Die Welt dreht sich aber weiter. Heute machen wir es eben anders. Alles geht einfacher und effektiver.

So bleibt also die Frage, warum weiterhin in schwarz-weiß? Das „Dokumentarische“ argumentieren die Befürworter des monochromen Bildes, muss betont werden. Doch, wenn man sich die Bilder heutiger guter Fotojournalisten ansieht, so wird man zugeben müssen, dass es zu einer ganz großen Zahl Farbfotografien sind. Man möge sich die eindrucksvollen Fotos der kürzlich in Afghanistan erschossenen deutschen Fotografin Anja Niedringhaus ansehen. Man kann nicht behaupten, dass ihnen durch die Farbe das dokumentarische Element entzogen wird.

Farbe lenkt ab, sagen die Befürworter des schwarz-weißen Straßenfotos. Mag sein. Doch wovon lenkt die Farbe eigentlich ab? Von der Trivialität der dargestellten Szene? Der Kölner Fotograf Gerd Bonse beschrieb neulich in einer amüsanten Glosse auf Facebook, wie heutige Straßenfotografen in Städten wie Berlin, Köln, Hamburg, München hinter jeder Ecke, jedem Baum lauern können und mit vollcomputerisierten Autofocus-Kameras alles ablichten, was ihnen vor das Zoomobjektiv läuft. Leider werden diese Bilder auch alle auf den einschlägigen Bilderplattformen veröffentlicht und zwar in schwarz-weiß.

Man kann monochrom besser Strukturen darstellen – Licht, Schatten, Linien sagen die Ästheten der Fotografie. Aber es lohnt vielleicht auch, in diesem Zusammenhang sich die frühen Bilder des amerikanischen Straßenfotografen Saul Leiter anzuschauen. Sein Buch „Early Colours“ beweist, dass dies auch in Farbe eindrucksvoll gelingt. Aufgrund der oben beschriebenen komplexen technischen Labortechnik hat er den gesamten Prozess von der Entwicklung bis zum fertigen Print externen Dienstleistern überlassen.

Der geneigte Leser meines Blogs wird feststellen, dass auch ich der schwarz-weißen Straßenfotografie bisher den Vorzug gegeben habe. Dennoch habe ich mich seit einiger Zeit auch wieder bemüht, der Farbe auf der Straße Geltung zu verschaffen. Aus meiner Serie „Colorful Streets“, die ich auf der digitalen Plattform der Zeitschrift LFI (Leica Fotografie International) veröffentlicht habe, im Folgenden einige Beispiele:

Köln

Colorful streets Colorful streets-13 Colorful streets-5 Colorful streets-6

Wien

Colorful streets-3

Straßburg

Colorful streets-4

Venedig

Colorful streets-12 Colorful streets-11 Colorful streets-10

München

Colorful streets-9 Colorful streets-8 Colorful streets-7

Link zu LFI: http://gallery.lfi-online.de/gallery/thumbnails.php?album=lastup&cat=25023

Link zu 500px: http://frieder1.500px.com/colour

 

 

 

 

 

 

Advertisements